Nach dem Krieg

DER NEUBEGINN NACH DEM ZWEITEN WELTKRIEG

Männer der ersten Stunde nach dem letzten Krieg.

Von rechts: Josef Prinz, Josef Frick, Josef Ritter, darunter junge Wanderfreunde, 1956

Die neue Ortsgruppe hatte es von Anfang an schwer. Ein einziges früheres Mitglied war beigetreten und mühsam begann man mit ersten Wanderungen. Es waren ganz selten mehr als 10 Teilnehmer dabei und es wurden immer weniger. Fünf Jahre nach der Gründung waren von 16 mühsam geworbenen Mitgliedern wieder 12 ausgeschieden. Auch Josef Prinz konnte seine Arbeit in der Ortsgruppe nicht mehr weiterführen und trat aus. Er war Vertrauensmann, Rechner, Wegwart und Vereinsdiener in einer Person geworden. Neben seiner beruflichen Tätigkeit gab es für ihn im Verschönerungsverein sehr viel Arbeit, denn dessen Mitgliederzahl war 1958 bereits auf 200 Personen angestiegen.